Project

Project data

Impact of actin isoforms on nonsarcomeric myosin mechanochemical transduction pathways and cellular localization

Initiative: Niedersächsisches Vorab (only specific calls)
Call : Research Cooperation Lower Saxony – Israel
Allocation: Dec 2, 2014

Project information

Molekulare Motoren aus der Familie der Myosine unterstützen die Kontraktion unserer Muskel, aber auch eine Vielzahl weiterer Funktionen wie die Zellbewegung und Zellteilung, den Transport von Organellen und Membranvesikeln, essentielle Vorgänge für Seh- und Hörprozesse und auch die Transkription von DNA in RNA. Alle Myosine besitzen eine generische Motordomäne, die typischerweise in Wechselwirkung mit Aktinfilamenten und ATP Kraft und Bewegung erzeugt. Dabei zeichnet sich jede der 12 Myosinklassen im menschlichen Körper durch spezifische Anpassungen in Bezug auf die Domänenarchitektur und enzymatischen Eigenschaften aus, die spezifisch auf die jeweilige zelluläre Funktion zugeschnitten sind. Unterschiede in der Aktinisoform verändern ebenso wie post-translationale Modifikationen und die Bindung weiterer Proteine oder kleiner Wirkstoffmoleküle die allosterische Kommunikation im Aktomyosinsystem. Im Rahmen des vorliegenden Forschungsprojekt soll deshalb der Einfluss derartiger allosterischer Trigger-Ereignisse auf die Funktion und das Zusammenwirken von zytoplasmatischen Aktin- und Myosinisoformen untersucht werden. Die Studien sind von grundlegender Bedeutung für die Entwicklung therapeutischer Ansätze für die Vielzahl von vererbbaren Erkrankungen, die das Aktomyosinsystem betreffen.

Project participants

  • Prof. Dr. Dietmar Manstein

    Medizinische Hochschule Hannover
    Biochemistry
    Biophysical Chemistry
    J3
    Hannover

  • Dr. Arnon Henn, D. Phil

    Technion-Israel Institute of Technology
    Faculty of Biology
    Haifa
    Israel

  • Dr. Manuel Taft

    Medizinische Hochschule Hannover
    Zentrum Biochemie
    Institut für Biophysikalische Chemie
    Gebäude I4, Ebene S0, Raum 1020
    Hannover