Projekt

Daten zum Projekt

"Die Zukunftsmaschine" - Wissenschaftskommunikation im Rahmen des Projektes SMART (additional support for science communication)

Initiative: Künstliche Intelligenz – Ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft von morgen
Ausschreibung: Künstliche Intelligenz – Ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft von morgen - Planning Grant
Bewilligung: 05.02.2021
Laufzeit: 6 Monate

Projektinformationen

Dass wir in Zukunft in noch größerem Maße als bisher von und mit Maschinen leben werden, ist wohl unbestritten, aber WIE wir mit ihnen in der Zukunft leben wollen, dazu gilt es, eine Vision zu entwickeln. Nach wie vor findet der gesellschaftliche Diskurs zu soziotechnischen Innovationen in erster Linie ex post statt, d.h., wenn Innovationen bereits in der breiten Anwendung sind. Anhand des laufenden Planning Grants "SMART / AI -Autonomy", der sich mit den Auswirkungen möglicher Einsatzfelder Künstlicher Intelligenz (KI) in der Medizin beschäftigt, soll eine soziotechnische Innovation ex ante ihrer Einführung in den Markt multiperspektivisch beleuchtet und diskutiert werden. Die Antragstellenden stellen den Dialog zwischen Laien und Expert*innen in einer breiten Öffentlichkeit in den Mittelpunkt und möchten dadurch Impulse für die gesellschaftliche Verhandlung von Zukunftsvisionen setzen. Kern des Ansatzes bildet ein eigenes, dialogisches Diskussionsformat mit dem Namen "Die Zukunftsmaschine". Hierin werden Expert*innen unterschiedlichster Disziplinen und Lai*innen miteinander ins Gespräch gebracht.

Projektbeteiligte

  • Prof. Dr. Karsten Weber

    Ostbayerische Technische Hochschule
    Regensburg (OTH)
    Fakultät Angewandte Sozial- und
    Gesundheitswissenschaften
    Institut für Sozialforschung und Technik-
    folgenabschätzung, Labor für Technikfolgen-
    abschätzung und angewandte Ethik
    Regensburg

  • Prof. Dr. Heiner Fangerau, MD

    Universitätsklinikum Düsseldorf
    Medizinische Fakultät
    Institut für Geschichte, Theorie und Ethik
    der Medizin
    Düsseldorf

  • Prof. Dr. Tanja Henking

    Hochschule für angewandte Wissenschaften
    Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt
    Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften
    Institut für Angewandte Sozialwissenschaften
    Würzburg

  • Prof. Dr. Christoph Palm

    Ostbayerische Technische Hochschule
    Regensburg (OTH)
    Fakultät für Informatik und Mathematik
    Regensburg Medical Image Computing
    Regensburg

  • Vasilija Rolfes, M.A.

    Universitätsklinikum Düsseldorf
    Medizinische Fakultät
    Institut für Geschichte, Theorie und
    Ethik der Medizin
    Düsseldorf